Happy New Year & 2 Wochen Süden

Hey,

Was ist dieses Jahr eigentlich alles passiert?!
Im Frühling noch die Schulbank gedrückt, Abitur gemacht und kurze Zeit später auf dem weltwärts Vorbereitungsseminar in Wiesbaden. Auch dort klang es noch so unwirklich: Ein Jahr in Indien. Richtig vorstellen konnte ich es mir nicht. Nun bin ich seit 18 Wochen hier und wenn ich an den Anfang des Jahres denke, so kommt mir alles sehr weit entfernt vor. Es ist fast schon unheimlich, wie viel doch passieren kann in 12 Monaten.

Nach diesem ersten Schock kommen mir auch andere Gedanken. Wie hat mich dieses Jahr – vor allem die zweite Hälfte – verändert? Wenn ich ehrlich zu mir selber bin, weiß ich es nicht. Ich weiß sehr wohl, dass da etwas ist, doch ich kann es noch nicht so wirklich fassen. Ich denke, die Erfahrungen die wir alle bis jetzt schon gesammelt haben sind wie ein Berg, auf den wir immer weiter Erde schütten. Erst wenn der Berg fertig ist und wir uns von oben die Landschaft betrachten sehen wir was sich getan hat und wie wir uns selber verändert haben.

Und ich kann nicht oft genug wiederholen, dass Ihr meine Spenderinnen und Spender diese Erfahrung für mich und für viele andere erst möglich macht.

So und nun sitze ich hier, schreibe diesen Beitrag und bin unglaublich gespannt. Warum? Heute Nacht um 1 Uhr gehts es für Vanessa, Anna-Lena, Philipp, Konstantin und mich in den Süden. Nach 32 Stunden General Train Class erreichen wir Pondicherry und von da werden wir 14 Tage den Süden erkunden. Ein ausführlicher Reisebericht kommt!

Liebe Grüße
Justus