Spendenaufruf

Viele Frauen und Mädchen werden in Indien jedes Jahr verstümmelt oder getötet, 92 Vergewaltigungen geschehen täglich (was einem Sexualverbrechen alle 15 Minuten entspricht) und fest verwurzelte Vorurteile haben Indien im Griff. Dieser Statistik (Weltbank) steht ein Land gegenüber, dass sonst so fest entschlossen ist, sich zu einer Industrienation zu entwickeln.

Ab August 2015 werde ich das Projekt Maher in Pune/Indien als weltwärts Freiwilliger ein Jahr bei der Öffentlichkeitsarbeit unterstützen. Dafür benötige ich 2.940€.
Das interreligiöse Projekt widmet sich der Versorgung und Ausbildung misshandelter Frauen und ihrer Kinder sowie der Entwicklungshilfe in indischen Dörfern. Gegründet wurde die Organisation von Sister Lucy Kurien, die sie bis heute leitet.

Als Sister Lucy 1991 noch in einem Kloster wohnte, kam nachts eine schwangere Frau zu ihr. Diese suchte Schutz, da sie befürchtete von ihrem Mann umgebracht zu werden, damit dieser eine neue Frau heiraten kann. Sister Lucy war in dieser Nacht nicht in der Lage die Frau aufzunehmen. Sie bat die Schwangere am nächsten Tag wieder zu kommen, um in der Zeit das Anliegen dem Kloster Oberhaupt vorzutragen.

In dieser Nacht waren laute Schreie auf der Straße zu hören. Sie und einige andere rannten auf die Straße. Sie fanden eine junge, in Brand gesteckte Frau. Es war die Schwangere, die Sister Lucy zuvor abweisen musste. Sr. Lucy brachte die schwer verletzte Frau ins Krankenhaus, doch sie und das Baby konnten nicht mehr gerettet werden.

Geprägt von dieser Erfahrung entschied sie sich ein Haus zu gründen, in welchem Menschen geholfen werden kann, ohne an Regeln eines Klosters gebunden zu sein. Nach 6 Jahren hatte Sister Lucy genug Unterstützer um in dem kleinen Dorf (Vadhu Budruk), außerhalb von Pune das erste Maher Haus zu errichten.

Hilf mir dieses großartige Projekt zu unterstützen. Mein Freiwilligendienst läuft im Rahmen des weltwärts Programms des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). “weltwärts” ist der vom BMZ ins Leben gerufene entwicklungspolitische Freiwilligendienst. Das Ministerium unterstützt das Programm zwar finanziell, trägt jedoch nicht alle Kosten.

Jeder Teilnehmer soll deshalb einen Spenderkreis aufbauen, um die restlichen Kosten zu decken. Diese bestehen unter anderem aus: Unterkunft, Verpflegung, Versicherung, Reisekosten und pädagogischer Begleitung.

In meinem Fall betragen die zusätzlichen Kosten 245€ pro Monat also 2.940€ für das Jahr in Indien. 

Sollte ich Eurer Interesse geweckt haben und ihr mich bei meinem Vorhaben unterstützen wollt, würde ich mich über eine Spende, egal ob groß oder klein, einmalig oder monatlich sehr freuen! Spenden könnt ihr entweder über Betterplace.org oder an dieses Spendenkonto:

Spendenkonto:
Deutsches Rotes Kreuz in Hessen Volunta gGmbH
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE31 5502 0500 0008 6171 02
BIC: BFSWDE33MNZ
Verwendungszweck: Spende IFD, Justus Theis,  Name und Anschrift des Spenders

Die Spenden sind steuerlich absetzbar. Bei einer Spende ab 200€ erhaltet Ihr von Volunta eine Spendenquittung. Für Beträge unter 200€ reicht die Vorlage des Kontoauszuges beim Finanzamt. Auch beim Spenden über Betterplace sendet Euch der Anbieter eine Spendenquittung.