Unser Freund der Xerox-Mann

In den letzten Tagen haben wir einen Freund gewonnen. Es ist der Xerox-Mann.

Die indische Bürokratie macht Spaß. Wir als „arbeitende Ausländer mit Langzeitaufenthalt“ haben einen Berg an Papierkram zu erledigen. Es beginnt mit der C-Form. Einem Formular, welches unseren momentanen Wohnort anzeigt. Zusammen mit unserer Vermieterin Chandra füllen wir es aus. Dazu brauchen wir unser erstes Passbild und ein Passbild des Landlords. Damit geht es zu einem Notar. Er beglaubigt alles und erstellt ein Stamp-Paper.

Weiter machen wir mit der police verification. Wir brauchen 5 (!) Passbilder, die C-Form 2 mal, 3 Kopien von Reisepass und Visum, ein Formular mit Bild vom Landlord und unseren Bildern, das Einladungsscheiben, den Registerauszug und die Bürgschaftserklärung von Maher.

Und Schlussendlich steht jetzt die Registrierung an. Dafür brauchen wir wieder 5 Passbilder, C-Form, Kopien von Reisepass und Visum, Einladungsschreiben, Registerauszug und Bürgschaftserklärung, Entsendungsschreiben und Vertrag von Volunta. Alles in doppelter Ausführung (keine Ahnung wo diese Tonnen an Papier gelagert werden).

Und für all dies brauchen wir unseren Xerox-Mann. Er ist immer da, freundlich, günstig und macht zuverlässig alle Kopien für uns.

(Image: Justus Theis, NEW CANON XEROX, North Main Road, Pune)